Autor Thema: Agatha Christie schreibt immer…  (Gelesen 1605 mal)

hotap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.104
Agatha Christie schreibt immer…
« am: 16. März 2007, 16:58:30 »
…außer, wenn keine Tinte eingefüllt wurde. ;)

Hallo zusammen,

heute möchte ich doch mal unseren (oder unsere) Agatha Christie loben, denn dieser Füller scheint anscheinend keine Anschreibprobleme oder fehlenden Tintenfluss zu kennen.
Auch wenn ich jetzt hier „unseren“ geschrieben habe, gehört er ja eingentlich Monika. Aber ich bleibe mal bei der „unseren-Schreibweise“.

Wie Ihr auf dem Foto unten erkennen könnt, befindet sich Agathe in einer unserer Vitrinen und dort auf einem MB-Präsentationsständer, sodass Feder und Tintenleiter schräg nach oben zeigen.
Es passiert häufig, dass mal ca. 4-5 Wochen überhaupt nicht damit geschrieben wird. Nehmen wir aber dann unsere Agathe zur Hand und schreiben damit, funktioniert alles tadellos. Die Tinte kommt satt und flüssig und ohne Aussetzer aufs Papier, das es eine wahre Freude ist. oo:

Dies haben wir bisher bei keinem unserer anderen vielen Füller (die wir „in Gebrauch haben“) so festgestellt. Sogar einige unserer Meisterstücke (114 + 144 + 146) weigern sich schon mal nach so langer Liege- oder Hängezeit sofort anzuschreiben.

Ich finde, dieses Lob musste jetzt mal gesagt bzw. geschrieben werden. ;)

Da wir nur diesen einen „Limitierten“ (wenn man bei einer Auflage von 30.000 von limitiert sprechen kann) besitzen, haben wir natürlich keine Vergleichsmöglicht zu den anderen limitierten MB’s.
Vielleicht ist das ja bei den Limitierten so normal???

Viele Grüße
Günter

Ps.
Wie man sieht: Montblanc und Aurora vertragen sich bei uns ganz gut.
« Letzte Änderung: 10. Juli 2009, 11:32:07 von hotap »

steiner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.898
Re:Agatha Christie schreibt immer…
« Antwort #1 am: 17. März 2007, 16:33:23 »
Moin Günter,

herzlichen Dank für Deinen Beitrag !

Die Agathe Christie Edition ist auch einer meiner Lieblinge !!!

Allerdings habe ich mich bisher noch nicht getraut, meinen Füllhalter zu benutzen. :unsure: Aber ich dachte eigentlich, dass sich die Tintenleiter und die Mechnik zwischen Limited Editions und \"normalen\" Schreibgeräten nicht groß unterscheiden.

Viele Grüße
Michael

PS: Aber ich nutze fast täglich meinen Agantha Christie Bleistift :-)

PPS: Ich hoffe, man sieht sich in Köln?
_____________

vollmer

  • Gast
Re:Agatha Christie schreibt immer…
« Antwort #2 am: 17. März 2007, 17:44:51 »
Hallo Günter,

auch von mir ein herzliches Danke für deinen Beitrag!
An der Limitierung liegt es vermutlich nicht, dass (Tante) Agathe direkt losschreibt, aber vielleicht
daran, dass sie endlich ihr \"richtiges\" zu Hause gefunden hat...

Ich bin fest davon überzeugt, dass Stifte und Schreiber im Idealfall zusammen gehören und bei euch hat der Füller ja endlich den Menschen gefunden, bei dem auch eine Diva nicht mehr zicken muss, sondern einfach dem \"Frauchen\" dienen darf (\"Herrchen\" dürfen selbstredend auch gelegentlich partizipieren)...

Wir sehen uns nächsten Samstag (nur noch 7 mal schlafen)
:kiss: Bis dann liebe Grüße
Regina