Autor Thema: Reisetintenbehälter?!  (Gelesen 6171 mal)

Ralf Lutz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
    • E-Mail
Reisetintenbehälter?!
« am: 13. August 2006, 17:27:48 »
Hallo zusammen!

Ich liebe sie schon, meine Kolbenfüllfederhalter von Montblanc, aber wenn ich auf Reisen bin, muss ich immer das Montblancglas mitnehmen, um ausreichend mit Tinte versorgt zu sein, was nicht gerade praktisch ist. Habe ich das richtig gesehen, dass es früher mal einen Reisertintenbehälter, oder so ähnlich, gab? Hat der was getaugt? Wenn ja, warum gibt es diesen nicht mehr? Wenn nein, dann müsste man ihn doch sofort erfinden, oder?! Könnte man da nicht in Hamburg eine Eingabe machen...

Besten Dank und bis zum nächsten Mal
Ralf

hotap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.112
Re:Reisetintenbehälter?!
« Antwort #1 am: 13. August 2006, 19:12:15 »
Hallo Ralf,

über die früheren Reisetintenbehälter kann ich Dir nichts mitteilen.

Mitteilen kann ich Dir aber das der italienische Hersteller Visconti Reisetintenfässer im Programm hat.
Siehe http://www.visconti.it/home.htm .  Dann Links im Menü auf Writing Programm klicken und  im neuen Fenster auf Travelling Inkwell klicken.

Das Reisetintenfass ist u. a. auch hier zu finden http://www.fuellhalter.de/shop/fuellhalter/mode/list/sid/none/order/1/rn/190/ca/reisetintenfass/reisetintenfass.htm

Ich selber habe mir dieses allerdings (noch) nicht zugelegt. Ein Freund hat mir mal die Bedienungsanweisung gegeben. Da hatte ich nach dem Lesen schon keine Lust mehr. :blink:
Visconti schrieb nämlich u. a. dass erst mindestens 5x mit Wasser geübt werden soll um sich nicht mit Tinte Vollzusauen.;)

Vollzusauen hat Visconti allerdings nicht geschrieben, dass ist auf meinem Mist gewachsen.
Wird wohl aber so von Visconti gemeint sein.

Viele Grüße
Günter

campus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 120
    • E-Mail
Re:Reisetintenbehälter?!
« Antwort #2 am: 14. August 2006, 00:22:56 »
Hallo Ralf,

vielleicht solltest Du Dir einfach einen 147er-Traveller anschaffen oder auf Deinen Reisen auf ein anderes patronen- bzw. /kolbenkonverterfähiges Exemplar z.B. einen 145er Chopin ausweichen???

Beste Grüße.
campus

Post geändert von: campus, am: 14/08/2006 00:23
_______________________________

“…ich bin vielseitig ungebildet…“

(Robert Musil)
______________________________

penparadise

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.519
Re:Reisetintenbehälter?!
« Antwort #3 am: 14. August 2006, 12:17:52 »
Moin zusammen,

die Visconti Reisetintenfässer sind mit ein wenig Übung sehr leicht (und sicher) zu bedienen. Wenn man dazu noch die Tintenpastillen - getrocknete Tintentabletten - dazu nimmt, dann braucht man nur noch vor Ort Leitungswasser und ist völlig unabhängig von jedwedem Tintenfass.

Die Alternative eines Patronenfüllers für Reisen ist natürlich bequemer, keine Frage. Aber (sorry Campus) ebenso stillos wie eine Quarzuhr.

Beste Grüße,
Axel
LG Axel

Montblanc-Sammler seit 1968.
Spezialgebiete:
Alles von 1906 - 1939,
Meisterstücke 1924 - 1959,
Limiteds 1992 - 2006.
bitte keine PMs schicken

campus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 120
    • E-Mail
Re:Reisetintenbehälter?!
« Antwort #4 am: 14. August 2006, 13:18:36 »
Sei gegrüßt Axel,

aus nostalgischer Sicht hast Du natürlich völlig recht.
Bin selbst ein großer Fan mechanischer Armbanduhren und kann dies nur bestätigen.B)
Aber als (womöglich) mit nicht viel freier Zeit gesegneter Businessman, könnte ein patronenfähiger Füller aushilfsweise auch mal nützlich sein, sozusagen als eiserner Bestand...

Aber eigentlich geht es mir auch nicht anders, denn ich habe eigentlich auch nur Kolbenfüller in Verwendung.:)

In diesem Sinne wünsche ich noch einen schönen Wochenanfang...

campus
_______________________________

“…ich bin vielseitig ungebildet…“

(Robert Musil)
______________________________

hotap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.112
Re:Reisetintenbehälter?!
« Antwort #5 am: 14. August 2006, 17:47:52 »
penparadise schrieb:
Zitat
die Visconti Reisetintenfässer sind mit ein wenig Übung sehr leicht (und sicher) zu bedienen. Wenn man dazu noch die Tintenpastillen - getrocknete Tintentabletten - dazu nimmt, dann braucht man nur noch vor Ort Leitungswasser und ist völlig unabhängig von jedwedem Tintenfass.

Das mag sein lieber Axel. Aber bei dem „lieben Günter“ weiß man das nie. ;)

Aber Spaß beiseite. Tintenpastillen oder auch Tintentabletten!
Darüber habe ich schon einiges in unseren „Fachliteraturbüchern“ gelesen.
Aber da handelte es sich meistens nur um die schlimmen Kriege, damit die Soldaten draußen ihre Tinte selbst anfertigen konnten. Verstanden habe ich es so, dass dann Wasser im Füller eingefüllt und die Tintenpatrone zugeführt wurde. Anschließend schütteln und fertig. Oder habe ich da etwas durcheinander gebracht?

Dann habe ich noch gelesen (wenn ich es richtig behalten habe) dass es wohl bis in den 50er bis 60er Jahren auch hier noch Tintentabletten gab. Und daraus sollte dann, mengenmäßig soviel Tinte produziert worden sein, wie heutige normale Tintenfässchen von den Firmen hergestellt werden.

Werden diese Tintenpastillen denn heutzutage wirklich noch produziert? Wenn ja, taugen die was?
Wäre ja mal so eine Idee für zuhause um dem „lieben geneigtem Banausenbekanntenkreis“ (WIESO??-EIN-FÜLLER-REICHT-DOCH-AUS) mal etwas Zauberei zu bieten.

Viele Grüße
Günter

penparadise

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.519
Re:Reisetintenbehälter?!
« Antwort #6 am: 15. August 2006, 11:35:00 »
Moin lieber Günter,

ich bin davon überzeugt, dass Du das auch hinkriegen würdest ... ;-)

Bezüglich der Tintentabletten hast Du natürlich Recht. Der Vater des Gedanken stammt wohl aus der Zeit von vor dem Kugelschreiber.

Die heutige Zielgruppe ist demzufolge kleiner als klein und m.W. hat(te) Visconti als einziger Hersteller diese Tintentabletten zumindest noch bis vor ein paar Jahren im Sortiment - für seine Reisetintenfässer. Eine Tablette ist dabei für ein Reisetintenfassvolumen (= in etwa eine 149er Füllung) ausgelegt; in einer Glasröhre sind 10 Tintentabletten.

Ich selber habe noch ein oder zwei Päckchen für mich persönlich zurückgelegt, aber schon seit mindestens 5 Jahren keine mehr nachgekauft und daher auch nicht mehr im Sortiment. Die Nachfrage danach ist einfach zu gering.

Sicherlich wären diese Tintentabletten für eine kleine \"Zauberei\" geeignet und sehr reizvoll. Aber da würde ich Dich bitten, doch mal direkt bei dem Distributor http://www.signo-pbs.de/index_40.htm nachzufragen, ob er Dir ein Muster schicken kann - wenn es sie noch gibt. Wir führen Visconti aus rein betriebswirtschaftlichen Gründen nicht mehr im Sortiment.

Mit besten Grüßen,
Axel
LG Axel

Montblanc-Sammler seit 1968.
Spezialgebiete:
Alles von 1906 - 1939,
Meisterstücke 1924 - 1959,
Limiteds 1992 - 2006.
bitte keine PMs schicken

hotap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.112
Re:Reisetintenbehälter?!
« Antwort #7 am: 15. August 2006, 16:58:37 »
Hallo Axel,

danke für Dein Vertrauen bzgl. der Bedienung des Reisetintenbehälters.
Und selbstverständlich für Deine Infos.

Wenn ich ehrlich bin, reizt es mich jetzt doch ein wenig, mir so ein Visconti Reisetintenbehälter und eventuell - wenn noch vorhanden - Tintentabletten zuzulegen. Auch wenn vorerst keine längere, weiten Reisen geplant sind.
Oder diese einfach nur, so wie Du es gemacht hast, als nettes Nebenprodukt der Sammlung zuzufügen.

Ich lass mir dass mal alles durch den Kopf gehen. (Grübel, Grübel…)

Alles Gute
Günter