Autor Thema: Unbekannte Schreibgeräte ??  (Gelesen 5520 mal)

hotap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.109
Unbekannte Schreibgeräte ??
« am: 11. Januar 2006, 17:01:07 »
Hallo zusammen,

ich habe folgende Anfrage erhalten.
Zitat
Ist es möglich, dass Sie mir einen Tipp zu zwei alten Schreibgeräten
(Füller und 4-Farbbleistift)geben können (Hersteller Baujahr möglicher
Wert)? Falls nicht, hätten sie eine Idee wo ich entsprechende
Informationen zu den Schreibgeräten bekomme?

Auf der Kappe des Füllers steht \"Schloss\" F. Kahleis, Cöthen. Die Feder
wird herausgeschraubt durch Drehen an der hinteren  Kappe und es steht
Mercedes New York 1st Qual 14 Karat auf der Feder.

Der 4-Farbstift ist aus 835er Silber und es steht noch DRGM auf der
Schraubkappe. Darin sind Ersatzminen. Auf dem Clip steht Color.

Vielleicht könnt Ihr etwas helfen.
Ich selber bin ja erst seit 3 Jahren Sammler von Schreibgeräten und habe noch nicht
das große Wissen wie vieler unserer „Experten“ hier im Forum.

Geantwortet habe ich ihm folgendes:
Zu dem Füllhalter kann ich nur folgendes sagen. Es ist ein sog. Sicherheitshalter.
Diese wurden noch bis in die 1930er Jahre des letzten Jahrhunderts produziert. Allerdings gab es damals noch Füllhalterhersteller (wenn der Vergleich erlaubt ist) wie Sand am Meer.
Ob \"Schloss\" F. Kahleis, Cöthen nun eine Füllhaltermarke oder ein Werbeaufdruck ist vermag ich nicht zu sagen. Genauso wenig zu dem 4-Farbbleistift, bzw. Wert.

Danke für Eure Hilfe
Günter
 

Post edited by: hotap, at: 2006/01/11 17:01

penparadise

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.519
Re:Unbekannte Schreibgeräte ??
« Antwort #1 am: 12. Januar 2006, 15:56:38 »
Moin Günter,

beide Schreibgeräte sagen mir nix.  Jedoch gab es mal eine deutsche Schreibgerätemarke Mercedes, die u.a. Sicherheitsfüllfederhalter in unteren Preislagen herstellte.  Diese bezog ihre Federn aus den USA, weil es eine Federproduktion in Deutschland noch nicht gab. KaWeCo und Soennecken waren vor 1900 die einzigen Hersteller, die schon eigene Federn für ihre Füllfederhalter selber herstellten. Selbst Montblanc bezog die Federn für ihre ersten Sicherheitsfüller noch aus den USA.

Der 4-Farb-Buntstift könnte ein früher Fendt (Pforzheim) sein, denn Fendt hat m.W. nach die Schiebemechanik für Mehrfarbstifte entwickelt und sich schon früh patentieren lassen. Auch Montblanc hat seine Mehrfarb-Buntstifte und -Kugelschreiber bis in die 70er Jahre hinein von / bei Fendt fertigen lassen.

Besten Gruß,
Axel
LG Axel

Montblanc-Sammler seit 1968.
Spezialgebiete:
Alles von 1906 - 1939,
Meisterstücke 1924 - 1959,
Limiteds 1992 - 2006.
bitte keine PMs schicken

Odin

  • Gast
Re:Unbekannte Schreibgeräte ??
« Antwort #2 am: 12. Januar 2006, 22:52:39 »
Hallo Günter und Axel
Der Sicherheitsfüller ist mit einiger Sicherheit schon ein \"Mercedes\". Die Beschriftung der frühen Federn ist für diese Firma charakteristisch in Schreibschrift gehalten, fast könnte man an eine Handgravur denken. Mercedes wurde 1920 gegründet, zu dieser Zeit stellten Osmia und Kaweco nachgewiesenermaßen schon eigene Goldfedern her. Die Kaweco produzierte seit 1913 und konnte in der Zeit des 1. Weltkrieges auch den abgeschnittenen inländischen Markt mit Federn beliefern.
Weitere Ähnlichkeiten mit einem \"Mercedes\": Die Zunge des Tintenleiters ist an der Basis kräftig eingekerbt.
Der Durchmesser des Kappenkopfs ist etwas größer als die Kappe. Zuerst hatte ich hier an einen Kaweco- Krone gedacht, bei diesem verjüngt sich der Kappendurchmesser auf etwa einen halben cm Länge. Hier war die Krone eingesetzt, welche jedoch oft, wie auch die Goldfedern, während Kriegszeiten \"versilbert\" wurde. Der dunkle Schatten, den die Krone auf dem zumeist oxidierten hellerem Hartgummi hinterlassen hat, sollte jedoch zu sehen sein. Der Clip, der nicht zu diesem Füllhalter gehört, täuscht hier etwas. Ist noch ein Rest der Prägung \"Mercedes\" auf der Kappe, trotz des starken Abriebs der Guillochierung sichtbar, sollte die weitere Gravierung ein Werbeaufdruck sein.
Gruss, Thomas

Odin

  • Gast
Re:Unbekannte Schreibgeräte ??
« Antwort #3 am: 12. Januar 2006, 22:52:43 »
Hallo Günter und Axel
Der Sicherheitsfüller ist mit einiger Sicherheit schon ein \"Mercedes\". Die Beschriftung der frühen Federn ist für diese Firma charakteristisch in Schreibschrift gehalten, fast könnte man an eine Handgravur denken. Mercedes wurde 1920 gegründet, zu dieser Zeit stellten Osmia und Kaweco nachgewiesenermaßen schon eigene Goldfedern her. Die Kaweco produzierte seit 1913 und konnte in der Zeit des 1. Weltkrieges auch den abgeschnittenen inländischen Markt mit Federn beliefern.
Weitere Ähnlichkeiten mit einem \"Mercedes\": Die Zunge des Tintenleiters ist an der Basis kräftig eingekerbt.
Der Durchmesser des Kappenkopfs ist etwas größer als die Kappe. Zuerst hatte ich hier an einen Kaweco- Krone gedacht, bei diesem verjüngt sich der Kappendurchmesser auf etwa einen halben cm Länge. Hier war die Krone eingesetzt, welche jedoch oft, wie auch die Goldfedern, während Kriegszeiten \"versilbert\" wurde. Der dunkle Schatten, den die Krone auf dem zumeist oxidierten hellerem Hartgummi hinterlassen hat, sollte jedoch zu sehen sein. Der Clip, der nicht zu diesem Füllhalter gehört, täuscht hier etwas. Ist noch ein Rest der Prägung \"Mercedes\" auf der Kappe, trotz des starken Abriebs der Guillochierung sichtbar, sollte die weitere Gravierung ein Werbeaufdruck sein.
Gruss, Thomas

Odin

  • Gast
Re:Unbekannte Schreibgeräte ??
« Antwort #4 am: 12. Januar 2006, 23:00:28 »
Entschuldigung, leider wieder doppelt, wie kann ich das verneiden? Beim Absenden erscheint das Fenster \"Wiederholen\" und wenn das angeklickt wird, ist der Beitrag zwei Mal drauf.
TIA, Thomas

hotap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.109
Re:Unbekannte Schreibgeräte ??
« Antwort #5 am: 18. Januar 2006, 21:13:03 »
Hallo Axel,
hallo Thomas,

danke für Eure Infos.
Ich denke mal, damit kann der „Kollege“ bestimmt etwas anfangen.

Und ich bin auch (durch Eure Zeilen) wieder etwas klüger geworden. Hoffentlich behalte ich alles.

Viele Grüße
Günter