Autor Thema: Seriennummern der Limited Editions  (Gelesen 4028 mal)

MBCollector

  • Gast
Seriennummern der Limited Editions
« am: 08. Juli 2004, 23:30:29 »
Hallo Community.
 
Vor mir liegt ein MB Agatha Christie Kugelschreiber mit der Seriennummer S/0503. Kann dazu jemand etwas erleuchtendes beitragen (Fälschung/Prototyp/sonstiges) ?

Außerdem habe ich hier ein Agatha Christie Set aus Füllhalter und Drehbleistift im Originalkarton, der es auch genau so ausweist (OHNE KUGELSCHREIBER). Gab es also auch 2er-Sets???

steiner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.898
Re:Seriennummern der Limited Editions
« Antwort #1 am: 09. Juli 2004, 08:56:40 »
wenn ich mich richtig erinnern kann, wurden die Agatha Christie Sets immer in zwei Verpackungen verkauft, d.h. in einer befand sich der FH und BS und in der zweiten der passende Kugelschreiber.

Was die \"komische\" Seriennummer angeht, weiß ich allerdings nicht weiter. Mach doch mal ein Foto!

(Fotos kann man ganz einfach einfügen: unten auf durchsuchen gehen, das Foto auswählen und dann im Text an der Stelle, wo das Foto erscheinen soll einfach auf den Knopf [img] klicken
Achtung: Fotos dürfen nur 499x499 Pixel und 50 kb groß sein...)

Viele Grüße
Michael
_____________

steiner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.898
Re:Seriennummern der Limited Editions
« Antwort #2 am: 09. Juli 2004, 13:18:48 »
Hatte ich ganz vergessen...

typischerweise kann man anhand der Seriennummer schon erkennen, wie oft ein bestimmtes Schreibgerät hergestellt wurde.

Z.B. beim Agatha Christie FH eben xxxxx/30.000, d.h. 30000 Stück wurden produziert. Die einige Limited Edition, bei der dies fehlt ist der Hemmingway.

Fälschungen wurden bisher aber nur beim Scott Fitzgerald vor etwa einem 3/4 Jahr entdeckt, diese \"überschwemmen\" gerade Ebay. Beim Agatha Christie sind bisher keine Fälschungen bekannt.

Post geändert von: steiner, am: 2004/07/09 13:28
_____________

Susi2004

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • E-Mail
Re:Seriennummern der Limited Editions
« Antwort #3 am: 09. Juli 2004, 15:13:15 »
Prototypen sind glaub ich mit \"0/xxx\" gekennzeichnet - zumindest hab ich das mal bei Omas so gesehen.

Post geändert von: Susi2004, am: 2004/07/10 14:45

fountainpen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
Re:Seriennummern der Limited Editions
« Antwort #4 am: 09. Juli 2004, 22:21:49 »
Moin Moin,

das \"S\" steht für \"SERVICE\". Das bedeutet das diese Kappe im Werk ersetzt wurde. Da natürlich nicht für jede Lim Nummer eine neue Kappe zur Verfügung steht, wird eine Kappe mit S/.... verbaut.


Gruß

HMS

fountainpen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
Re:Seriennummern der Limited Editions
« Antwort #5 am: 10. Juli 2004, 14:15:48 »
Moin moin,
Prototypen sind immer mit \"Sample\" und einer dreistelligen Nummer gekennzeichnet. Das gilt auch für die Schreibgeräte die an die Boutiqen oder in die Ländervertretungen gesandt werden. Normalerweise müsste der Herr Huebner so etwas haben. :laugh:


Gruß

HMS

penparadise

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.519
Re:Seriennummern der Limited Editions
« Antwort #6 am: 13. Juli 2004, 14:00:31 »
HMS hat Recht, das \'S\' steht für \'Service\' und es handelt sich also in diesem Fall um ein Schreibgerät, dessen (wohl gebrochene) Kappe im Werk ausgetauscht wurde.

Da der \'Hemingway\' Füllfederhalter zuerst als Einzel-Schreibgerät gedacht war und erst auf Intervention aus den USA der Kugelschreiber nachträglich produziert wurde, gibt es hier keine Sets.  (Interessant ist in diesem Zusammenhang, das Ernest Hemingway selbst fast ausschließlich mit Bleistift schrieb und dass gerade bei der ihm gewidmeten Edition kein Bleistift angeboten wurde...)
Auch war die \"Erfahrung\" mit Limiteds bei Montblanc noch nicht vorhanden, sodass hier auf eine fortlaufende Individualnummerngravur verzichtet wurde.  Aus den Clipringnummern kann man leider nicht die Editionsnummer herauslesen.

Beim \'Agatha Christie\'-Set wurden zwei Umverpackungen in einer Schrumpffolie zusammengefasst.  In einem Karton war Füllfederhalter und Bleistift (entsprechend etikettiert), im zweiten der Kugelschreiber untergebracht - jeweils mit einem Aufkleber mit der Individualnummer.  Ein Set ist also nur komplett, wenn beide Kartons vorhanden sind.

Da grundsätzlich (Ausnahme beim Dostoevski) die ersten Nummern für die Sets genommen wurden - und es beim \'Agatha Christie\' 7.000 Sets gab - kann Jeder anhand der auf jedem Schreibgerät eingravierten Individualnummer erkennen, ob z.B. ein Füllfederhalter oder Kugelschreiber aus einem Set stammt.  Bei den Bleistiften ist es einfacher, die gab es nur im Set.

Leider haben einige (nichtnachdenkende) Händler \'Agatha Christie\'-Sets auseinandergerissen und die Kugelschreiber einzeln verkauft.  Sie sind dann auf der Packung mit fp und bp sitzengeblieben und haben dann (leider kenne ich da einige Namen) anschließend auch noch den Bleistift entnommen und den Füllfederhalter in der Packung verkauft...  Einige der Bleistifte tauchen ab und zu dann ohne Verpackung auf, aber die sind dann nur noch für User und nicht für Sammler interessant - leider!

Beim Dostoevski war zuerst nicht geplant, Sets zusammenzustellen.  Auf das große Geschrei der Sammlergemeinde hin hat sich MB entschlossen, nachträglich Sets mit gleicher Individualnummer in 4er (bzw. 3er) Einzelboxen zusammenzusuchen.  So konnten insgesamt nur noch 700 Sets zusammengestellt werden, wovon ca. knapp 100 nur noch als 3er Sets konfiguriert werden konnten, weil die Rollerballs schon größtenteils in die USA geliefert waren.  Hier sind die Nummern zufällig und mehr oder weniger willkürlich aus der Gesamtnummernlage heraus\"gefunden\" worden, sodass man nicht feststellen kann, ob eine bestimmte Nummer nun zu einem Set gehört oder nicht.  (Intelligenterweise wurden die zum Set zusammengesuchten Nummern auch nicht erfasst.)

Beim \'Oscar Wilde\', beim \'Voltaire\' und beim \'Dumas\' wurden jeweils die ersten 5.000 Nummern für die Sets verwandt, die restlichen 7.000, 8.000 bzw. 4.000 Bleistifte konnten einzeln erworben werden.  Daher finden wir oft diese Bleistifte einzeln und auch zu günstigen Preisen.

Erst ab dem \'Poe\' wurden Bleistifte (wie bei \'Agatha Christie\' und \'Imperial Dragon\') wieder ausschließlich im Set angeboten.  

Noch Fragen?  Dann bitte keine Hemmungen!  Und weiterhin viel Freude am Sammeln!

Axel
LG Axel

Montblanc-Sammler seit 1968.
Spezialgebiete:
Alles von 1906 - 1939,
Meisterstücke 1924 - 1959,
Limiteds 1992 - 2006.
bitte keine PMs schicken

pikrin

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
    • E-Mail
Re:Seriennummern der Limited Editions
« Antwort #7 am: 18. Oktober 2004, 21:54:34 »
Andere Frage: sind die Füllfederhalter der späteren Writersserien immer fortlaufend nummeriert; d.h. einzeln verkaufte und jene im Set?
Marcel Proust wird auf der Hompage von fountainpen meines Wissens mit 17.000 Einzel- und 4.000 SetFüllfederhalter beschrieben. Auf einem (echten?) Proust finde ich nun 20.000 als Angabe.

fountainpen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
Re:Seriennummern der Limited Editions
« Antwort #8 am: 18. Oktober 2004, 22:53:51 »
Hallo Pikrin,

Marcel Proust Limitation 17.00 Fountain Pens, 16.000 Ballpoint Pens, 4000 Sets.
Wenn man nun zu den jeweiligen Fountain Pens und Ballpoint Pens die 4000 addiert kommt man auf 21.000 Fountain und 20.000 Ballpoint Pens. Nur die ersten 4000 sind als Set verkauft worden. Der Rest dann einzeln. Also immer die Sets zu den Einzelstücken addieren, dann kommt man auf die gesamt Limitierung.

Gruß

HMS

steiner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.898
Re:Seriennummern der Limited Editions
« Antwort #9 am: 19. Oktober 2004, 11:01:43 »
tschuldigung, wenn\'s nicht sofort verständlich ist.

HMS hat vollkommen Recht.
Im Bereich Writers Editions gibt es deshalb auch eine kleine Erläuterung:

\"Erläuterung zu den Zahlen:
Die Zahl der Füllhalter bzw. Kugelschreiber gibt die Zahl an, die einzeln verkauft wurden.

Beispiel: Von dem Agatha Christie Füllhalter wurden 23.000 Stück einzeln verkauft, hinzukommen noch die 7.000 Stück, die zusammen im Set vertrieben wurden. Somit ergibt sich eine Auflage von 30.000 Stück für den Agatha Christie Füllhalter. \"


Ich hatte auf meiner Website diese Art der Präsentation gewählt, weil sie so auch von Montblanc in den Prospekten präsentiert wird.

Gruß
Michael
_____________

pikrin

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
    • E-Mail
Re:Seriennummern der Limited Editions
« Antwort #10 am: 19. Oktober 2004, 16:56:18 »
Hallo,
jetzt ist alles klar!
Muss mich auch entschuldigen, denn mein Proust hat tatsächlich die Gravur 21.000.