Autor Thema: Friwo–Gold 521. Historisches Drehbleistift Set  (Gelesen 647 mal)

hotap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.103
Friwo–Gold 521. Historisches Drehbleistift Set
« am: 27. März 2017, 14:15:23 »
Hallo zusammen,

obwohl wir im „Großen und Ganzen“ unsere Sammelaktivitäten etwas einschränken, finden doch immer wieder schöne Schreibgeräte zu uns.

Neu in der Sammlung ist dieses historische Bleistift-Set, wohl aus den 1930er Jahren. Das Set ist fast „NOS“ (new old stock).
Alle Drehbleistifte funktionieren tadellos und bei jedem befindet sich noch mindestens eine Ersatzmine im Schaft.

Hergestellt wurde das Set von der Firma „Fritz Wortmann - Spar-Drehfüllstifte / Goldfüllfederhalter – in Wetter, Hessen-Nassau. Heute heißt das Bundesland ja bekanntlich „Hessen“.

Für den Bürogebrauch wurden diese Garnitur Spar-Drehfüllstifte mit farbigen Drehköpfen hergestellt - wie in einem Werbeprospekt zu lesen ist.
- Schwarzer Stift mit bernsteinfarbigem Kopf für Bleiminen
- Schwarzer Stift mit violettem Kopf für Kopierminen
- Schwarzer Stift mit lila Kopf für Tintenminen.
- Schwarzer Stift mit rotem Kopf für rote Minen
- Schwarzer Stift mit blauem Kopf für blaue Minen
- Schwarzer Stift mit grünem Kopf für grüne Minen

Diese Drehbleistifte konnten auf Wunsch, verschiedenfarbig in einem passenden Lederetui für 5 Stifte, oder auch einzeln bezogen werden.

- ca.13,5 cm beträgt die Länge jedes einzelnen Drehbleistift
- 10 Gramm an Gewicht bringt jeder Drehbleistift auf die Waage
- sechskantig ist der Korpus des Drehbleistift

Herausdrehen der Mine funktioniert durch drehen am farbigen Kopf links herum, während das zurückdrehen der Mine rechts herum funktioniert, allerdings muss die Mine manuell hereingedrückt werden.

Die Firma Fritz Wortmann produzierte vorwiegend Drehbleistifte, hat aber auch Tintenschreiber, Füllfederhalter aller Systeme (Sicherheitsfüllfederhalter, Selbstfüllfederhalter, Kolbenfüllfederhalter etc.) hergestellt. Daneben wurden auch weitere Büroutensilien wie Hefter, Locher, Heftmaschinen, Ablagen, Leimapparate und vieles mehr angeboten – oder teilweise selbst produziert.

Auf einem Werbeprospekt ist zu lesen, dass die Firma 1919 gegründet wurde und im Jahr 1935 insgesamt 46 Arbeiter und Angestellte beschäftigte.

In Sammlerkreisen sind viele Bleistifte der Firma Fritz Wortmann mit Werbeaufdrucken vieler verschiedener Firmen bekannt. Es wurden auch Drehbleistifte mit der Bezeichnung „Wortmann’s Spar-Drehfüllstifte 521 und 550“ bekannt. Ebenso bekannt sind auch die vielen Füllfederhalter, auf denen nicht nur die Bezeichnung „Friwo-Gold“ zu finden ist, sondern auch Füllfederhalter, aller Füllsysteme, mit dem Aufdruck „Wortmann’s Füllhalter“.

Schönen Gruß
Günter

hotap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.103
Re: Friwo–Gold 521. Historisches Drehbleistift Set
« Antwort #1 am: 27. März 2017, 14:17:00 »
Hallo,

hier im zweiten Posting noch ein paar Fotos mehr.

Schöne Grüße
Günter

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.277
Re: Friwo–Gold 521. Historisches Drehbleistift Set
« Antwort #2 am: 27. März 2017, 18:00:50 »
Lieber Günter,

ganz herzlichen Dank für den Beitrag! Spannend! ... ich wusste beispielsweise bisher noch gar nicht, dass es "Tintenminen" gibt!

Optisch sehen die Bleistifte verschiedener Marken sich ja wirklich sehr ähnlich ... wenn man hinten den Kappenkopf weglassen und die Gravur nicht sehen würde, könnte das auch ein Montblanc sein. Wahrscheinlich war das Design (Anlehnung an einen Holzbleistift) damals überall gleich.

Die Marke kannte ich übrigens auch noch nicht, damals gab es ja noch "hunderte" Schreibgerätehersteller und die meisten sind heute in Vergessenheit geraten. Schön, dass es dann Beiträge wie diesen gibt!

Also ganz herzlichen Dank!

Viele Grüße
Michael