Autor Thema: Alter Montblanc als Alltagsfüller  (Gelesen 1202 mal)

NH28

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Alter Montblanc als Alltagsfüller
« am: 05. Juni 2016, 10:13:55 »
Hallo ihr Lieben,

ich möchte meinem Freund zum erfolgreichen Staatsexamen einen besonderen Füller schenken.
Da Montblanc in einer Neuanschaffung natürlich unglaublich teuer wäre und mein Stuentenbudget (ca. 100€) sprengt, dachte ich ich könnte einen gut erhaltenen älteren/gebrauchten kaufen, säubern, neue Patronen etc.! Was haltet ihr von der Idee? Kann man auch 20-30 Jahre alte Montblanc Patronenfüller noch regelmäig benutzen? Oder habt ihr andere/bessere Vorschläge?

Vielen Dank & viele Grüße :)
Natalie
« Letzte Änderung: 05. Juni 2016, 11:41:11 von NH28 »

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.309
Re: Alter Montblanc als Alltagsfüller
« Antwort #1 am: 05. Juni 2016, 22:05:07 »
Klar kann man auch ältere Füllhalter benutzen.

Es gibt ja auch immer mal das Gerücht, dass man Füllhalter einschreibt. Aber auch das ist Quatsch ... bei Goldfedern besteht die Spitze aus Iridium und da tut sich nichts...

... es spricht also generell erst mal nichts gegen alte Schreiberlinge.

Bedenke aber, Montblanc hat sich erst 1991 zum Luxusgüterhersteller umpositioniert. Vorher hat man - wie Lamy oder Pelikan - das gesamte Sortiment vom billigen Schulfüllhalter bis zu den teureren Schreibgeräten abgedeckt. Was ich sagen will ... nicht jeder Montblanc ist auch hochwertig. Es gibt eben auch viele billige und mittelpreisige Montblancs. Also bitte nicht nur auf die Marke, sondern auch auf die Qualität achten ...

Alternativen wären sicher Schreibgeräte von Pelikan oder Lamy. Bei Ebay findest Du auch extrem preiswerte Deltas, die eine wirklich gute Qualität haben ...