Autor Thema: Reinigen des Sketch Pen von MB  (Gelesen 1314 mal)

Dominique

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
    • Fotografie
Reinigen des Sketch Pen von MB
« am: 20. November 2015, 15:05:13 »
Nach langer Zeit der Entbehrung, ein HALLO.

Naja, nun hat sich neben den Starwalker zum 146er auch der SketchPen gesellt.

Hier auf der Arbeit ist er im regen Einsatz.

Meine Frage:

Das "Graphitpulver", welches im Spitzvorgang anfällt, setzt sich ja trotz wie dem in der Anleitung beschriebenen Ausklopfen ein wenig fest.
Es kann also sein (?), jenes sammelt sich irgendwann auch durch die senkrechte Stellung im Stift, seiner Mechanik fest (?).

Kann man unbedenklich die Kappe mit integrierten Spitzer auch lauwarm auswaschen - oder lösen sich dort ggf. geklebte Ringe oder andere Bauteile?

Dieser Stift ist wunderbar.............., bin so begeistert.

Danke vorab für die Hilfe.

Dominique
Gruß Dominique
Ich schreibe, da du nicht hörtest was ich sprach,
nun lies, was es war.

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.309
Re: Reinigen des Sketch Pen von MB
« Antwort #1 am: 20. November 2015, 19:12:07 »
Hallo Dominique,

toller Stift!

Zumindest bei anderen Stiften hatte ich nie solche Probleme, dass sich das Graphit so festgesetzt hätte, dass es irgendwie stört.

Da der SketchPen recht selten ist, befürchte ich fast, dass Dir da kaum jemand weiterhelfen kann (zumal das ja jemand sein müsste, der seinen SketchPen extrem stark nutzt ...)

... also wenn es hier jemanden gibt, dann bitte melden!

Vielleicht ist es bei dieser Farge aber u.U. sinnvoll, dass Du Dich direkt an MB wendest.

Viele Grüße
Michael

Dominique

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
    • Fotografie
Re: Reinigen des Sketch Pen von MB
« Antwort #2 am: 23. November 2015, 07:44:16 »
Zitat
toller Stift!

Hallo Michael,
wie wahr, er macht Spaß. Ich finde seine puristische Formsprache sehr gelungen. Ich habe den Pen, ohne ihn zuvor in den Händen gehabt zu haben, bestellt. Mich mehr nach den Maßen und Inaugenscheinnahme per Bildern gerichtet. Wenn man den Stift in die Hand nimmt, er hat schon was. Wuchtiges Feeling mit sehr guter Kontrolle aber ohne zu dick aufzutragen.

Drum ist es etwas verwunderlich, warum er nicht so weit, zumindest nach deinen Worten und meiner "Suche hier", verbreitet ist. Vll. denkt man eher, er sei wirklich nur für die Zeichnerei, Skizzerei und gleichlautende Aufgaben beschränkt.

Auf Grund der wirklich entspannten Handhabung aber und der Mine, die ein sehr kontrolliertes Schriftbild zulässt, ist er aber auch sehr gut für das Textieren geeignet. Ich kann nur jedem empfehlen den Sketch Pen einmal zu testen.

Einzig und allein, m.M.n., einen Clip hätte er vertragen können. So könnte ICH ihn dann da platzieren, wo ich will und ihn nicht seiner willkürlichen Lage in der Tasche überlassen.
Der Clip würde aber wohl der angedachten Handhabung für Schwünge, Kurven und einer agilen skribbeligen Linienführung entgegen wirken (?). Denn die angedachte Zielgruppe hantiert ja Stifte mehr flexibel als statisch.

Wie auch immer, ein schönes Stück.

Ja, ich habe mal MB angeschrieben und wenn ich die Antwort erhalten habe werde ich zur Vollständigkeit berichten.
Gruß Dominique
Ich schreibe, da du nicht hörtest was ich sprach,
nun lies, was es war.

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.309
Re: Reinigen des Sketch Pen von MB
« Antwort #3 am: 24. November 2015, 20:25:49 »
Hallo Dominique,

das Design gefällt mir persönlich auch sehr gut! Aus meiner Sicht würde ein Clip nur stören. Ich habe bisher noch keinen SketchPen, da mir die Mine wohl vieeel zu dick wäre. Ich schreibe bei Füllhaltern mit EF Feder und bei Bleistiften eben auch mit den ganz dünnen Minen. ... und zugegeben, ich schreibe extrem selten mit Bleistift.

Insofern habe ich mein Geld bisher einfach lieber für Füllhalter als für Bleistifte ausgegeben.

Aber ich kann Deine Begeisterung für den SketchPen gut nachvollziehen.

Viele Grüße
Michael