Autor Thema: Onward Füllfederhalter  (Gelesen 1538 mal)

hotap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.109
Onward Füllfederhalter
« am: 06. August 2014, 18:17:19 »
Guten Tag allerseits.

Anscheinend hat bei uns der allseits bekannte Virus zugeschlagen.

Anfang Juni hatte ich einen historischen „Onward“ Hebelfüllhalter, voll funktionsfähig bekommen.
Siehe Foto: Onward-0.

Das wäre nicht weiter schlimm gewesen, hätte der kleine Lümmel von Onward Füller mit seinen mal ca. 10,6cm Länge geschlossen, nicht irgendeine „Schadstoffware“ mit eingeschleust. Denn er wollte gerne mehrere „Onward – Familienmitglieder“ um sich haben. Ob ich wollte oder nicht, ich musste suchen und bin auch fündig geworden.
Mittlerweile befinden sich ein halbes Dutzend „Onward Hebelfüllhalter“ in unserer Sammlung.
Siehe Foto: Onward-1
Siehe Foto: Onward-2


Sie haben den weiten Weg aus Großbritannien, aus Portugal und den USA auf sich genommen, um zu uns zu finden.
Drei von ihnen waren voll funktionsfähig und nach Tintenbefüllung sofort einsatzbereit.
Bei den anderen drei Onward musste ich den Tintenschlauch erneuern. Funktionierte problemlos. Einer brauchte eine neue Feder und beim anderen musste der gebrochene Tintenleiter samt kaputter Feder erneuert werden.

Einer der Onward Hebelfüllhalter kam mit einem funktionstüchtigen Drehbleistift.
Siehe Foto: Onward-3

Ein anderer Onward Hebelfüller kam mit einem defekten Bleistift, in einer einfachen Box. Jetzt muss ich mal eruieren, ob dieser Bleistift reparabel ist.
Siehe Foto: Onward-4

Alle Füllfederhalter schreiben jetzt problemlos und ohne „Fehl und Tadel“. Die Federn (auch meine eingebauten historischen) sind Stahlfedern, mit und ohne Vergoldung.
Und mit den jetzt 8 Onward Schreibgeräten, sollte es nun genug für unsere Sammlung sein.
Na ja, das habe ich damals von den „Th. De La Rue (Onoto)“ Schreibgeräten auch gesagt. Nun sind es knapp 50 in unserer Sammlung.

Onward.
Wie ich von einer Sammelfreundin, von Freunden übersetzt aus dem FPN und dem „Glossopedia of Pen Terms“ von Richard Binder erfahren durfte, waren die historischen Onward Schreibgeräte ein Ableger der bekannten Wearever Schreibgerätefirma.

Schöne Grüße
Günter

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.309
Re: Onward Füllfederhalter
« Antwort #1 am: 07. August 2014, 16:28:08 »
Hallo Günter,

DAS sind wirklich wunderschöne Füllhalter !!! Onward ... habe ich noch nei gehört. Man lernst also nie aus! Ich wünsche Dir viel Spaß mit den vielen Onwards :-)

Du hast 50 (!) Onotos ?! Hui. DAS nenne ich mal Sammelleidenschaft, denn diese exotischeren Marken sind sicher sehr viel schwerer als die typischen Marken wie Montblanc oder Pelikan zu bekommen!!

Viele Grüße
Michael

hotap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.109
Re: Onward Füllfederhalter
« Antwort #2 am: 07. August 2014, 18:34:23 »
Hallo Michael,

kleine Berichtigung, da habe ich mich wohl etwas unglücklich ausgedrückt.  :(

Es sind nicht fast 50 historische Onoto, die ich in der Sammlung habe. Es sind fast 50 historische Schreibgeräte der engl. Firma und Hersteller „Thomas De La Rue“ die u. a. meine Sammlung zieren.
Onoto war nur ein Modellname, der sich allerdings weltweiter Bekanntheit rühmen durfte. Neben den Onoto – oder heißt es Onoto’s? – gab es weitere Modellnamen, wie Magna, Minor, Junior, Everybodys Pen, De La Rue Pen, etc. etc.

Als exotische Marke würde ich „Onoto“ oder eben „Thomas De La Rue“ nicht bezeichnen. War doch der Hersteller neben, wie zum Beispiel „Conway Stewart“, Mabie Todd“ um nur zwei andere zu nennen, einer der bekanntesten engl. Schreibgerätehersteller.

Klugsch……modus aus.  ;)

Nix für ungut und alles Gute
Günter

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.309
Re: Onward Füllfederhalter
« Antwort #3 am: 07. August 2014, 19:02:45 »
Hallo Günter,

dann präzisiere ich mich ... es ist sicher einfacher, in Deutschland Schreibgeräte heimischer Produktion zu finden als so viele Schreibgeräte ausländischer Herkunft  ;) Hut ab !

Viele Grüße
Michael