Autor Thema: Dunkelblaue, kräftige Tinte für alte MontBlanc?  (Gelesen 2141 mal)

schaeyker

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Dunkelblaue, kräftige Tinte für alte MontBlanc?
« am: 21. August 2013, 11:25:38 »
Hallo,

ich bin ganz neu hier, da ich seit heute stolzer Besitzer eines alten MontBlanc 342 bin, den ich gerne zum Briefeschreiben usw. verwenden möchte.
Ich bin mir nicht ganz sicher, aus welchem Material der Stift ist. Scheinbar gab es sowohl Zelluloid als auch Kunstharz. Und je nach Material scheinen ja unterschiedlich aggresive Tinten i.O. zu sein, wenn ich das richtig gelesen habe?

Das letzte mal mit einem Füller habe ich vor Jahren in meiner Schulzeit geschrieben. Jetzt schwebt mir eigentlich ein etwas dunkleres, kräftigeres Blau vor, am besten dokumentenecht. Geht das mit so einem alten MontBlanc? Worauf muss ich achten, wenn ich mir eine Tinte für den alten Stift kaufe?

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.309
Re: Dunkelblaue, kräftige Tinte für alte MontBlanc?
« Antwort #1 am: 21. August 2013, 15:48:19 »
Hallo,

letztlich kannst Du jede beliebige Tinte, die für Füllhalter geeignet ist, nehmen. Ich würde wohl auf exotische Tinten  aus den USA verzichten, die sind manchmal recht aggresiv. Aber wenn Du Tinte von Pelikan, Montblanc, Lamy usw. kaufst, dann ist das alles kein Problem. Du solltest nur die Tinte nicht im Füllhalter austrocknen lassen, d.h. wenn Du ihn für längere Zeit nicht mehr benutzen möchtest, dann spül ihn mit Wasser aus und leg ihn erst dann weg.

Viele Grüße und viel Spaß mit dem 342
Michael

schaeyker

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Dunkelblaue, kräftige Tinte für alte MontBlanc?
« Antwort #2 am: 21. August 2013, 22:38:54 »
Ich habe im Moment 2 Tinten im Auge:

1. Pelikan Sapphire. Ist sie kein Problem, da Pelikan?
2. Shaeffer Königsblau - zwar aus USA, aber ja ein herkömmliches Königsblau (nicht dokumentecht).

Wären beide kein Problem für einen alten MB?

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.309
Re: Dunkelblaue, kräftige Tinte für alte MontBlanc?
« Antwort #3 am: 22. August 2013, 13:12:02 »
Hallo,

naja, jede Tinte ist ein "Problem" ... d.h. wenn Du den Füllhalter nicht nutzt, kann auch nichts passieren. Wenn Du lange Tinten benutzt, die nicht völlig wasserlöslich sind, dann kann es zu Ablagerungen kommen, die nicht wieder weg gehen. Tinte kann sich in das material "fressen" und es verfärben. Die Frage ist also nicht wirklich, ob eine Tinte nun problematisch ist oder nicht, sondern, wie problematisch die Tinte ist. Wenn Du am wenigsten Risiko willst, dann achte darauf, dass die Tinte wasserlöslich ist. Dann fallen aber fast alle Tinten weg ...

... ansonsten sind die nicht-wasserlöslichen Tinten alle problematischer. Aber wenn Du nun mal eine dunkelblaue Tinte möchtest, dann bleibt wohl nichts anderes übrig. Dein 342 ist ja nicht so teuer, d.h. da kann man ruhig aus etwas weniger risikoavers sein. Mir ging es vor allem darum, dass Du den Füllhalter immer mal spülst. Sonst können eingetrocknete Reste den Tintenleiter verstopfen.

Pelikan und Shaeffer machen sicher keine schlechten Tinten. Und zumindest bei den großen deutschen Marken macht es wohl eh keinen Unterschied, welche Marke man kauft, denn alle sind getestet und kommen von nur wenigen Herstellern ...

... wichtig ist aber, nicht zu alte Tinte zu verwenden. Tinte kann auch vergammeln und "schlecht" werden. Es gibt zwar noch Tinten aus den 30ern, die immer noch gut sind, aber wenn Du kein Risiko eingehen willst, dann vermeide alte Tinten lieber.

Je nachdem, wie wichtig Dir also der 342er ist, solltest Du bei der bleuen Pelikan 4001 bleiben oder kannst auch andere Tinten probieren. Finanziell spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, bei einem 342er schon etwas auszuprobieren ... aber keiner kann Dir eine Garantie geben, dass sich nichts verfärbt.

Viele Grüße
Michael