Autor Thema: Meisterstück 146 ab ca.1980  (Gelesen 10281 mal)

rare.pens

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
    • E-Mail
Re: Meisterstück 146 ab ca.1980
« Antwort #15 am: 27. Februar 2013, 09:42:38 »
Zitat

beim 146er mit Goldfeder besteht die Halterung der Mechanik aus einer Kombination aus Messing und Plastik (oben auf dem Foto) Gravur auf der Kappe: Germany, keine Seriennummer

den gibt es ab 1985 auch mit Messinghalterung, dann aber W.Germany , keine Seriennummer

habe mittlerweile beide:

Mechanismus teilweise Plastik, Germany , keine Seriennummer

Mechanismus Messing, W.Germany, keine Seriennummer

Zitat
beim zweiten 146er besteht die Halterung aus Messing (unteres Foto). Gravur auf der Kappe: W.Germany ... zudem jeweils eine Seriennummer ... in meiner Sammlung habe ich zwei Varianten, d.h. einmal mit "HB ...." und einmal mit "KB ...."

ja wobei der mit KB...... Seriennummer noch den Ebonitleiter haben sollte

der mit HB..... Seriennummer den Plastik T-Leiter wie ich ihn nenne

( du hast weiter oben geschrieben Leiter wie bei Agatha Christie ).

beide natürlich wie du bereits geschrieben hast: W.Germany

den mit HB..... Seriennummer habe ich mittlerweile auch

an dem mit KB.... Seriennummer, Ebonitleiter bin ich im Moment noch am Ersteigern :)
Sammelgebiete:
Meisterstück 146 von 1973-1994
Meisterstück Le Grand 146 ab 1995
Meisterstück Solitare Le Grand 146 ab 1995

rare.pens

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
    • E-Mail
Re: Meisterstück 146 ab ca.1980
« Antwort #16 am: 28. Februar 2013, 11:55:28 »
Hallo !

Ich hatte heute ein sehr interessantes Gespräch mit MB zu den Seriennummern:

Also ab 1990/1991  haben die "neue" Seriennummern mit 2 Buchstaben und 7 Zahlen !!!!

Diese Nummern sind auch fast alle in der Datenbank gespeichert.

Schon vorher ( vermutlich ab Mitte der 80er Jahre ) gab es Seriennummern mit 2 Buchstaben und 6 Zahlen !

Diese sind bei MB aber nicht dokumentiert.

Das erklärt woher die "Gerüchte" im Internet kommen - Seriennummern gibt es ab 1990/1991 und fügt die mir bekannten

älteren Modelle von 1985 bzw. 1986 mit "alter" Seriennummer zu einem logischen Ganzen.

liebe Grüße
Michael
Sammelgebiete:
Meisterstück 146 von 1973-1994
Meisterstück Le Grand 146 ab 1995
Meisterstück Solitare Le Grand 146 ab 1995

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.267
Re: Meisterstück 146 ab ca.1980
« Antwort #17 am: 28. Februar 2013, 20:44:42 »
Hallo rare.pens,

wegen HB... schau ich mal nach ....

Viele Grüße
Michael


admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.267
Re: Meisterstück 146 ab ca.1980
« Antwort #18 am: 05. März 2013, 18:44:54 »
Hallo Michael,

also, ich habe noch mal nachgeschaut, der 146er mit HB hat zwar eine Seriennummer aber einen Ebonit Tintenleiter und nicht den  Plastik T-Leiter ...

Viele Grüße
Michael

rare.pens

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
    • E-Mail
Re: Meisterstück 146 ab ca.1980
« Antwort #19 am: 07. März 2013, 07:00:23 »
Hallo Michael !

das ist interessant, alle die ich bisher von dieser Variante gesehen habe:

blaugraues Fenster, Bicolor, W.Germany + Nummer hatten die KB..... den Ebonitleiter und die HB..... den Plastikleiter

( "T-Leiter = Agatha Christie Leiter " ).

liebe Grüße

Michael
Sammelgebiete:
Meisterstück 146 von 1973-1994
Meisterstück Le Grand 146 ab 1995
Meisterstück Solitare Le Grand 146 ab 1995

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.267
Re: Meisterstück 146 ab ca.1980
« Antwort #20 am: 08. März 2013, 17:56:07 »
Hallo Michael,

es gibt sicher hunderte Gründe, wie es dazu kommen kann, d.h. es kann ab Werk so sein oder ein Händler hat die Kappen im Geschäft vertauscht oder, oder, oder ...

letztlich könnte das wohl nur MB sagen ...

Viele Grüße
Michael

Semito

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • E-Mail
Re: Meisterstück 146 ab ca.1980
« Antwort #21 am: 01. September 2017, 21:12:16 »
Hallo,

ich habe ein Meisterstück mit Seriennummer ohne Sichtfenster und ohne 146 auf dem Kappenring aber mit einer 18K Feder. Leider konnte ich keine Informationen zu 146er mit 18K Bicolor Feder finden!!!

kay123

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Meisterstück 146 ab ca.1980
« Antwort #22 am: 02. September 2017, 10:53:32 »
Mein absoluter Lieblingsfüllhalter. Die Feder ist unglaublich!!!

Nach meinem Gefühl schreibt dieser Füllhalter  viel weicher als die neueren Modelle.

Die Mechanik fühlt sich nach Plastik an, graviert ist nur Germany.

Ist das eine OB Feder?
Herstellung 80er Jahre?

Danke

Kay

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.267
Re: Meisterstück 146 ab ca.1980
« Antwort #23 am: 04. September 2017, 18:58:27 »
Hallo Semito,

irgendwie scheinst Du leider ein Problem mit Deiner Tastatur zu haben !!1elf!

18kt - das waren eben die Schreibgeräte, die für Länder wie Frankreich bestimmt waren, d.h. dort wurden keine 14kt, sondern eben 18kt Federn angeboten

ohne Sichtfenster ... nun ja, also ... entweder es ist ein Traveller (also ein Patronenfüllhalter) oder das Fenster ist so von alter Tinte verdreckt, dass es (noch) nicht sichtbar ist. Wenn es ein Kolbenfüllhalter ist, dann hat er auf jeden Fall auch ein Sichtfenster ... dann hilft also eine Reinigung.


Hallo Kay,

auch bei Dir gibt es leider leichte Probleme mit der Tastatur !!elf1

Zitat
Nach meinem Gefühl schreibt dieser Füllhalter  viel weicher als die neueren Modelle.

Federn werden von Hand geschliffen und haben deshalb eine gewisse Streuung ... früher und heute findet man gute (und weniger gute) Federn.

Ja, die Vollgoldfedern stammen aus den 80ern und vermutlich ist das bei Dir eine OB Feder. Viel Spaß damit

Grüße
Michael
« Letzte Änderung: 04. September 2017, 19:14:56 von admin »

clipeata

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Meisterstück 146 ab ca.1980
« Antwort #24 am: 15. November 2018, 14:47:36 »
Guten Tag alle miteinander.
Bei der Beschäftigung mit diesem Thema stieß ich auf dieses Forum und diesen thread und habe mich nun angemeldet.
Gerne würde ich als weiteres Kriterium noch die Krümmung/Form der "Spitze der Kappe" in den Raum werfen.
Dieser Punkt ist mir bisher immer wieder aufgefallen, aber ich habe ihn hier in der Diskussion noch nicht entdeckt.

U.a. bei den Modellen der 80er verläuft die Spitze oberhalb des clip anders als heute.
Die Steigung an Mantelfläche kurz vor dem clip und eben dieser Spitze ändert sich, der clip stellt quasi die Knickstelle der Tangentensteigung dar.
Sie läuft dann auch recht spitz zu, der Stern ist kleiner. Ausserdem steht die Spitze über dem clip auch ein wenig heraus,
der Durchmesser an der clip-Seite ist vielleicht 1/10 mm zu groß.

Bei neueren bzw. heutigen Modellen wird die Steigung der Mantelfläche auch von der Spitze der Kappe nach dem clip genau aufgenommen.
Die Aussenlinie der Kappe verläuft dann zur Spitze hin deutlich stumpfer, der Stern ist größer, dass ganze sieht "knubbeliger" aus.
Durchmesser Oberkante clip und Unterkante Spitze der Haube fluchten zudem exakt !

Für den Fall, dass ich hier einen "alten Hut" anspreche bitte Nachsicht und ggf verschieben, ansonsten wäre es interessant, dieses Merkmal
noch mit in die Diskussion der 146er Evolution mit aufzunehmen.

Sobald ich das nächste Mal "1987" und "2001" nebeneinander habe, werde ich nochmal die Gewinde und den Stern selbst vergleichen.

Viele Grüße von einem "neuen-alten" 146er-Begeisterten,

Gruß Christoph
« Letzte Änderung: 15. November 2018, 14:49:55 von clipeata »

penparadise

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.518
Re: Meisterstück 146 ab ca.1980
« Antwort #25 am: 17. November 2018, 21:06:53 »
Moin Christoph,
Du hast mit Deinen Beobachtungen absolut Recht und solltest auch die Toleranzen in Länge und Durchmesser nicht vergessen. Aber da ich dafür keine Beispiele mehr in meiner Sammlung habe, mach' doch bitte ein paar Fotos und stelle sie hier rein.
LG Axel

Montblanc-Sammler seit 1968.
Spezialgebiete:
Alles von 1906 - 1939,
Meisterstücke 1924 - 1959,
Limiteds 1992 - 2006.
bitte keine PMs schicken

clipeata

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Meisterstück 146 ab ca.1980
« Antwort #26 am: 13. Dezember 2018, 08:24:00 »
Hallo Axel

anbei schonmal ein Bild der Spitzen ("Kappen"), MB 146 von 2001 (links) neben 1986-89 (rechts).

Allerdings gab es vor den spitzen Kappen bereits die runden ?



Mit den anderen Punkten hast Du natürlich recht, hier geht es dann um die Unterschiede 146 vs. 146 "LeGrand",
wie sie auch in diesem Fall zutage treten. Kappe und Korpus sind jeweils ca. 3 mm länger, Durchmesser ist womöglich auch minimal anders (0.5mm?)
Aber dies haben andere User schon besser beschrieben. Interessant ist, dass eine Ausbaustufe des "kleinen" 146 mitunter ca. 4 Gramm schwerer als
der spätere "LeGrand" ist, sofern eben schon der spätere Gewindemechanismus (Knaufgewinde aus Messing) aber noch der Ebonit-Leiter verbaut ist.

« Letzte Änderung: 16. Januar 2019, 22:03:04 von clipeata »