Autor Thema: Review Scribal Work Shop - Nessie  (Gelesen 1866 mal)

Maze100

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
    • Just another pen ?!
    • E-Mail
Review Scribal Work Shop - Nessie
« am: 15. Oktober 2012, 13:56:30 »
Allgemeines:
Auf diese Tinte bin ich durch das Ink Drop der Goulet Pen Company aufmerksam geworden. In seiner Oktoberausgabe hat er alle bisher fünf Farben dieser Tinte zusammengefasst und an die Abonnenten ausgesendet.

Hersteller:
Der Scribal Work Shop ist eine amerikanische Tintenmanufaktur, die sich vor allem mit historischer Schreibtinte und historischem Schreiben an sich beschäftigt. Lucas Tucker ist Chemiker und legt bei seinen Tinten einen besonderen Wert auf ungiftige Inhaltsstoffe. Er bietet sogar eine Tintenlinie an, die für Kinder besonders geeignet ist.

Gebinde:
Die Gläschen erinnern mich an Apothekenfläschchen und haben einen Inhalt von 60 ml.

Preis auf 100ml:
Der Preis ist mit 8 USD auf den 60 ml Flacon wirklich günstig. Somit liegt der € Preis auf 100 ml bei gerade einmal 10€!

Geschichte hinter der Tinte:
Die Tinten sind nach mystischen Kreaturen sog. Kryptiden benannt. Der Namensgeber für diese violette Tinte ist Nessie, das Monster von Loch Ness.

Testfüller:
Waldmann Tango mit einer B-Feder

Bilder der Tinte:


SWS Nessie Officepapier


SWS Nessie Moleskine


SWS Nessie Clairefontaine


Hier habe ich einen Testtext mit der Tinte geschrieben und eingescannt.

Vergleichsfarbe:


Hier habe ich eine kleine Übersicht mit verschidenen Magenta und Violetttönen erstellt.


Diese fünf Farbtöne sind aktuell durch die Firma Scribal Work Shop lieferbar
    
Sonstiges und Besonderheiten:
Ich finde an dieser Tinte sehr bemerkenswert, dass sie nicht mal bei dem "kritischen" Moleskine Papier zum Durchschlagen und Ausbluten neigt. Es ist eine sehr gut deckende und ehrliche Tinte, die keinerlei Schattierungen aufweißt. Die Tinte hat einen strengen, unangenehm chemischen Geruch, wie ich diesen von europäischen Tinten nicht gewohnt bin, aber schon von anderen amerikanischen Herstellern wie Noodlers her kenne. Mich erinnert der Geruch an einen Hustensaft, den ich als Kind immer trinken musste. Vielleicht bin ich deshalb auch bei der Tinte etwas ambivalent.
Mein Fazit:

Dieses Violett wird nicht zu meinen Standardtinten gehören. Ich habe zum einen schon einen Favoriten in der Diamine "Damson" gefunden (zugegeben, man kann die Farben nicht zu 100% vergleichen!).

Unangenehm finde ich bei allen Farben den Geruch, auch wenn es heißt, dass diese Tinten größtenteils ohne Chemie hergestellt werden, so sagt mir mein subjektives Empfinden etwas anderes. Vielleicht sollte Lucas Tucker zumindest für den europäischen Markt nochmals über einen alternativen Geruch nachdenken.

Spannend finde ich allerdings die rote Farbe, die sich "Zhulong", nach dem chinesischen Drachen nennt. Das Rot leuchtet richtig schön und kräftig und ich bin mir fast sicher, dass dies ein ideales Rot für Lehrer sein kann. Besonders, wenn man auch an den günstigen Preis der Tinte denkt.

Quelle: http://justanotherpen.de/review-scribal-work-shop-nessie/

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.312
Re: Review Scribal Work Shop - Nessie
« Antwort #1 am: 15. Oktober 2012, 19:34:18 »
Hallo Michael,

toller Bericht  :)

... obwohl ich zugeben muss, dass ich "meine" Lieblingstinten bereits gefunden habe und deshalb in letzter Zeit weniger intensiv Tintentests lese. Meine Lieblingstinten sind übrigens die Jansen Saphirblau und die Pilot fuyu-gaki.

Viele Grüße
Michael

Maze100

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
    • Just another pen ?!
    • E-Mail
Re: Review Scribal Work Shop - Nessie
« Antwort #2 am: 24. Oktober 2012, 20:31:50 »
Ja, die Tinten von Herrn Dr. Jansen habe ich auch sehr gerne, ich liebäugle gerade mit der Stahlblau und schreibe die Nelken-Dufttinte. Die Farbe ist wirklich sehr beeindrucken.

Pilot Tinte steht bei mir ganz oben für einen kommenden Test.

LG Michael

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.312
Re: Review Scribal Work Shop - Nessie
« Antwort #3 am: 25. Oktober 2012, 10:29:32 »
Hallo Michael,

Dufttinten ... davon hatte und habe ich viele (alte Schlösser, Auto, Cola, Wein, verschiedene Blumen und Teesorten usw.) ein Nachteil haben alle Dufttinten ... in der Kappe sammelt sich der Duft und wenn man den Füllhalter öffnet, ist das manchmal recht viel. Ich bevorzuge deshalb tendenziell lieber Tinten ohne Duft (auch wenn ich meine Dufttinten natürliuch nach und nach aufbrauche).

Viel Spaß beim Tintentesten :-)
Michael