Autor Thema: Schreibdauer  (Gelesen 2112 mal)

Sushi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Schreibdauer
« am: 25. September 2012, 13:58:08 »
Grüße,

aufgrund meines baldig anfangedem Studiums kam mir der Gedanke, mich Weihnachten reich beschenken zu lassen; mit einem schönen Füller meiner Wahl.
Nun kenne ich nur die klassichen Schulfüller in Wert von 10 Klöten und mit dem schönen Patronensystem. Der von mir ausgewählte Füller wäre allerdings der Special Edition Souverän 600m green o’ green von Pelikan, welcher ein Kolbensystem besitzt. Nun weiß ich allerdings nicht, wie lange die Schreibdauer des Kolbensystems beträgt: Er sollte ebend solange durchhalten, dass ich ihn in der Hochschule nicht neu befüllen muss und ich in länger andauerenden Examen nicht die Gefahr laufe, dass Blatt mit dem Umstoßen des Tintenfaßes unleserlich zu machen. Könnten mir hier die Füllerexperten näheres zu der Schreibdauer berichten? :)

Ferner würde ich noch um eine Einschätzung bitten, ob ein Füllhalter für das Studium überhaupt praktikabel ist, oder ob ihr mir doch lieber zu einem Kugelschreiber raten würdet
LG
Sushi

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.312
Re: Schreibdauer
« Antwort #1 am: 25. September 2012, 14:27:43 »
Hallo Sushi,

die wichtigste Frage zuerst:
Zitat
ein Füllhalter für das Studium überhaupt praktikabel ist, oder ob ihr mir doch lieber zu einem Kugelschreiber raten würdet

JA, auf jeden Fall BITTE ein Füllhalter. Die Korrektoren der Klausur werden es Dir danken !!!
Ganz ehrlich, Füllhalter sind fürs Studium bestens geeignet.

Kugelschreiber und Rollerballs sind weniger geeignet, da ist die Gefahr zu groß, dass man das Geschriebene danach selbst nicht lesen kann ... (kommt beim schnellen Schreiben öfter vor als man denkt)

Zweite Frage:
Kolbenfüllhalter sind ebenfalls gut geeignet. Ich würde Dir aber zu einem raten, der ein Sichtfenster hat bzw. bei dem das Material zumindest etwas durchsichtig ist (so wie bei dem green o' green ?) ... so kannst Du den Tintenstand vorab erkennen. Eine Füllung reicht mehrere Tage ... auch wenn man viel schreibt. Auch in Klausuren besteht keine Gefahr, kontrolliere vorab einfach, ob noch Tinte im Füllhalter ist. Kugelschreiber sind hier "gefährlicher", denn ich kann ja nicht vorab erkennen, wie lange die Mine noch hält ... es ist absolut nicht unüblich, dass während der Klausur ein Kugelschreiber "ausfällt".

Generell würde ich zu Klausuren und Examen aber immer einen zweiten Stift mitnehmen!

Gruß
Michael

Sushi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Schreibdauer
« Antwort #2 am: 25. September 2012, 14:42:34 »
Hi,
das mit dem Notfall Stift ist natürlich klar :)
Ich nehme mir dann auch deinen Tipp mit dem Sichtfenster zu Herzen und schaue, ob es dort einen gibt, der mir genauso gut gefällt wie der oben genannte :).
Ansonsten bedanke ich mich ganz herzlich bei dir für die schnelle Antwort. Das Thema kann dann geschlossen werden.
LG
Sushi