Autor Thema: Tinteneigenschaften  (Gelesen 20391 mal)

ameyse

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
    • E-Mail
Re:Tinteneigenschaften
« Antwort #15 am: 01. Februar 2007, 22:44:06 »
Hallo Corina (mit einem N?)
die Konzentration der Duftträger/Duftöle ist derart gering, daß du absolut keine Bedenken zu haben brauchst. Allerdings wird besonders der Zimtduft (v.a. Zimtaldehyd) u.U. länger im Füller haften, als dir lieb ist, Weihnachten ist ja nicht immer...;). Zu alledem kam letztes Jahr Zimt (Kaneel) in die öffentliche Diskussion, wegen des Gehaltes an toxischem Cumarin; da die Dufttinte jedoch höchstwahrscheinlich synthetischen Zimtduft enthält, ist da wohl nichts zu befürchten.
Vor ein paar Wochen hat mich jemand gefragt, ob man auch Lavendelduft oder Jasmin in die Tinte hineinmixen kann... klar, kann man, ich persönlich bin jedoch kein Freund solcher \"Duftspielereien\", zu schnell ist man doch eines Duftes überdrüssig und wird ihn dann nicht mehr so schnell los. Bei mir kommt normale Tinte in den Füller und bin damit zufrieden, wenn er gut anschreibt. Aber: jeder sollte selbst wissen, was er seinem Füller und seiner Nase zumutet.
Viele Grüße,
Armin

ameyse

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
    • E-Mail
Re:Tinteneigenschaften
« Antwort #16 am: 01. Februar 2007, 22:44:41 »


Post geändert von: ameyse, am: 01/02/2007 22:46

Corina

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
    • E-Mail
Re:Tinteneigenschaften
« Antwort #17 am: 02. Februar 2007, 07:42:03 »
Hallo,
Danke für die Antwort. Genau das waren auch meine Bedenken...der ewig anhaltende Zimtgeruch. Zum Beispiel die Valentinstagtinte \"Je t`aime\" könnte ich jetzt schon verwenden, aber die ist leider auch so intensiv. Ich hab die verschiedenen Tinten gerne am Schreibtisch stehen und dort, denke ich, so auch die NO NAME Maiglöckchentinte in grün, bleiben sie stehen. Man sammelt ja nicht nur das Eine, sondern dann Alles, was damit zu tun hat, nicht?! Danke, ich werde sie nicht verwenden. Zu intensiv.
alles liebe cori

(corina mit einem n, ja)

steiner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.898
Re:Tinteneigenschaften
« Antwort #18 am: 02. Februar 2007, 08:41:11 »
Hallo Corina,

ich habe und nutze beide Tinten, der Duft der Seasons Greetings Tinte verflog recht schnell. Nach 2 Tagen habe ich diesen zumindest nicht mehr bemerkt. Die Love letter Ink hat eine wunderschöne Farbe, allerdings hielt hier der Duft etwa eine Woche nach dem tintenwechsel. Ich vermute, dass sich der Duft in der Kappe sammelt und wenn man diese abschraubt, dann eben auch recht intensiv ist. Das kann dann schon etwas \"komisch\" in einem Meeting sein, wenn es plötzlich intensiv aus dem Füllhalter duftet ;-)

Aber ich mag die Tinten trotzdem.

Viele Grüße
Michael
_____________

Corina

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
    • E-Mail
Re:Tinteneigenschaften
« Antwort #19 am: 02. Februar 2007, 09:53:09 »
Hi,
danke, grins, im meeting...
denkst du nicht, dass die rote tinte zu schmierig ist?
lg cori

steiner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.898
Re:Tinteneigenschaften
« Antwort #20 am: 02. Februar 2007, 11:13:58 »
Hallo Cori,

nein, die Tinte ist wie jede andere und trocknet auch ganz normal. Überhaupt konnte ich bei den Montblanc-Duft Tinten keine Unterschiede zu den normalen MB-Tinten feststellen. Ganz im Gegensatz z.B. zu den Wein-Tinten von Jansen, die trocknen schneller als normale Tinten... wenn man\'s weiß ist das aber ok.

Also mein Fazit, tolle und absolut alltagstaugliche Tinten - man sorgt lediglich für etwas Verwirrung in der näheren Umgebung, wenn es plötzlich nach \"Rose\" duftet ;-)

Viele Grüße
Michael
_____________

Corina

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
    • E-Mail
Re:Tinteneigenschaften
« Antwort #21 am: 02. Februar 2007, 11:34:11 »
danke dir, ich werde sie heute noch ausprobieren. der valentinstag ist ja bald. lg corina

hotap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.104
Re:Tinteneigenschaften
« Antwort #22 am: 02. Februar 2007, 12:00:38 »
Hallo Corina,

schau mal hier nach, http://community.fountainpen.de/index.php?option=com_joomlaboard&Itemid=98&func=view&id=2906&catid=7#2906 da ist damals über das Thema „Love Letter Ink“ schon ordentlich geschrieben worden.
Und was ich damals darüber geschrieben habe, zu dem stehe ich auch heute noch.

Wir (Monika und ich) benutzen die Love Letters Ink immer noch. Monika in ihrem Caran D’Ache Dunas und ich in meinem MB 204er Deskpen aus den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts. Und wir sind zufrieden damit. Keine Probleme, außer dem Duft natürlich. :laugh:

Letzte Woche habe ich in meinem gelben Aurora Ypsilon wieder die blaue Auroratinte eingefüllt, nachdem dieser fast 2 Jahre mit der Love Letters Ink gefüllt war. Das heißt, ich habe alles (also Feder/Tintenleiter, Konverter, Kappe) ca. 2 Tage gewässert. Und meine soeben getätigte Schnüffelprobe hat ergeben, dass doch immer noch ein leichter Rosenduft zu riechen ist. Allerdings musste ich dabei doch schon ziemlich nah ran mit der Nase.
Ist hier also nicht so schlimm, wie damals mit meinem kleinen Mozart.

Teil uns doch später mal Deine Erfahrungen damit mit.

Alles Gute
Günter

Corina

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
    • E-Mail
Re:Tinteneigenschaften
« Antwort #23 am: 02. Februar 2007, 13:08:59 »
Lieber Günther,
eine Frage noch: kann ich denn also (was ich hier herauslas) die MB LoveLetterInc in ALLE Federn geben? Ich dachte, Tintenmarken müssen zu den Füllern passen?
al corina

hotap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.104
Re:Tinteneigenschaften
« Antwort #24 am: 02. Februar 2007, 14:08:00 »
Corina schrieb:
Zitat
Ich dachte, Tintenmarken müssen zu den Füllern passen?

das ist eigentlich „Schnurz-piep-egal“ Corina.
Finde ich jedenfalls. Bisher ist mir noch kein Füller deswegen kaputt gegangen, das ich mit Tinten fremdgegangen bin.

So wie ich das hier im Forum, im Penexchange-Forum und auch in privaten Gesprächen mit Gleichgesinnten erfahren und gelernt habe, empfehlen ja eigentlich nur die Füllerhersteller ihre eigene Tinte (wenn vorhanden) zum Füllen ihrer Füller. (angebl. Garantie usw.)
Obwohl diese Hersteller ihre Tinten bei den gleichen Tintenproduzenten herstellen lassen wie die Konkurrenz. Allerdings sollen einige Tinten andere Inhaltsstoffe besitzen. Da schau Dir mal die Artikel von unserem Spezialisten „ameyse“ hier im Forum an.
Allerdings sollen auch „fremde Tinten“ in Füllern schon mal andere Fließeigenschaften aufweisen.

Am besten liest Du Dir mal in Ruhe hier im Forum die Artikel in der Rubrik „Tinte“ und im Penexchange-Forum die Artikel in der Rubrik „Die Tinte und der Tintenfluss“ durch. Da erfährst Du dann einiges über Pro und Contra wegen gleicher Tinte vom gleichen Hersteller etc.

Meinen Lieblingen hat es nichts ausgemacht, das sich zum Beispiel im MB mal Pelikan-Tinte oder De Atramentis-Tinte etc. befand. Oder im Pelikan Mb-Tinte, Aurora-Tinte oder Private Reserve-Tinte oder im Delta OMAS-Tinte oder, oder,oder.

Viele Grüße
Günter, ohne (H)

Post geändert von: hotap, am: 02/02/2007 14:14

penparadise

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.519
Re:Tinteneigenschaften
« Antwort #25 am: 04. Februar 2007, 00:22:52 »
Moin Corina,

Ein Auto fährt auch mal mit Shell, mal mit Aral - oder jeder anderen Sorte. Ebenso ist es auch mit den Tinten. Jedoch haben einige Hersteller ihre Tintenleiter auf ihre Tinten (bzw. den von ihnen vertriebenen) eingestellt und daher hat man damit u.U. bessere Schreibeigenschaften. Dazu kommt noch das persöniche Empfinden. Fazit: selbst ausprobieren; falsch kann man damit eigentlich nichts machen.

Mit bestem Gruß,
Axel
LG Axel

Montblanc-Sammler seit 1968.
Spezialgebiete:
Alles von 1906 - 1939,
Meisterstücke 1924 - 1959,
Limiteds 1992 - 2006.
bitte keine PMs schicken

Hugo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 192
    • E-Mail
Re:Tinteneigenschaften
« Antwort #26 am: 05. Februar 2007, 19:14:14 »
hotap schrieb:
Zitat
....empfehlen ja eigentlich nur die Füllerhersteller ihre eigene Tinte (wenn vorhanden) zum Füllen ihrer Füller. (angebl. Garantie usw.)

Und wenn man dann bei Lamy oder Pelikan an den Tintabfüllautomaten steht und sieht, dass da gerade Patronen mit einem ganz anderen Logo abgefüllt werden, oder solche ganz ohne Logo, dann bekommt diese Empfehlung auch einen neuen Geschmack.

Und wie sollten solche Leute wie Jansen überleben, die nur Tinte und keine Füller produzieren ?

Ich habe auch mit den unterschiedlichsten Tinten die unterschiedlichsten Erfahrungen gemacht. Aber kaputt gegangen ist mir auch noch nichts. Allerdings meide ich schwarz und Eisengallushaltige Tinte.

Gruß
Hugo