Fountainpen Community

Sonstiges => Sonstiges => Thema gestartet von: Pit am 06. September 2012, 11:49:18

Titel: Feder in M (mittel) oder OM ( links abgeschrägt?) oder was? - Anfängerfrage
Beitrag von: Pit am 06. September 2012, 11:49:18
Liebe Experten,

habe vor 30 Jahren aus 1. Hand einen alten Parker Vacumatic geschenkt bekommen, mit dem ich dann begeistert meine Abiklausuren, Examen etc. geschrieben habe. Leider bin ich mit einer sehr "gotischen" Handschrift ausgestattet und die Feder des Parker verhilft meiner "Sauklaue" immer noch zu den besten Ergebnissen.

Mittlerweile gehöre ich zu einer Zunft, wo ich über lange Strecken mitschreiben muß. Das ganze geschieht auf einem Stuhl sitzend, die Schreibunterlage halte ich dann auf den Knien. Der parker war mir dafür immer ein wenig zu schade. Jeder Ersatz brachte aber schreckliche bis kaum leserliche Skripte aufs Papier.
Den Traum eines Füllfederhalters in Sitzungen habe ich mir aber erhalten und bin kürzlich auf den (die Experten mögen es mir verzeihen) OHTO Tasche gestoßen. Für schlappe 30,- EUR wechselte das Stückchen von einem Kalligraphieladen in Wiesbaden in meine Hosentasche und dann und wann befördere ich ihn auch aufs Papier. Leider trocknet er schnell, so daß ich ihn dann wieder "einschreiben" muß - was meine GEsprächspartner als kritzeln deuten mögen, also nicht ganz so günstig.
Dieser OHTO hat auch eine M-Feder, schreibt aber sehr viel schmaler und härter. Vermute mal, daß es an seiner Stahlfeder liegt, die in keinster Weise der eingeschriebenen Parker 585 Goldfeder nahekommt. Und - so meine laienhafte Idee - es ist ja auch nur eine M Feder und keine Feder mit Abschrägung.

Meine Frage:
Ist die abgelichtete Parker-Feder eine OM oder ähnliche Feder? Mit welchem Gerät würde ich einen solchen Komfort wiederum aufs Blatt zaubern? Wie läßt sich das antrocknen verhindern? Hättet Ihr Empfehlungen für ein schönes Schreibgerät, gern auch historisch, daß in meiner Hosentasche Platz fände und noch dazu praktikabel bleibt?

Danke für jeden Tip,
Pit
Titel: Re: Feder in M (mittel) oder OM ( links abgeschrägt?) oder was? - Anfängerfrage
Beitrag von: admin am 06. September 2012, 12:24:38
Hallo Pit,

willkommen im Forum!

1. Frage:
Ist die abgelichtete Parker-Feder eine OM oder ähnliche Feder?

Ja, auf jeden Fall "oblique" also vermutlich OM

2. Frage:
Mit welchem Gerät würde ich einen solchen Komfort wiederum aufs Blatt zaubern?

Schwer zu beantworten. Goldfedern werden ja von Hand eingeschliffen und jede Feder ist anders. Hier hilft nur testen, testen, testen ...

Generell sind die Federn heutzutage (aus die angeschrägten Federn) eher "knubelig", d.h. sie haben ein recht großes Korn und schreiben deshalb anders als diese älteren Federn. Generell kann man aber sicher viele älteren Füllhalter empfehlen, sei es nun ein Montblanc Meisterstück aus den 50ern, oder ein Pelikan 100, 400 o.ä. Kolbenfüllhalter sind zudem recht "pflegeleicht" und auch für die Hostentasche geeignet.
Wie geschrieben, bei modernen Schreibgeräten wird es etwas schwieriger ... vielleicht würde ein Pelikan 800 mit IB Feder auch passen. Hier gilt es aber vorab ausführlich im Laden zu testen.

Viele Grüße
Michael
Titel: Re: Feder in M (mittel) oder OM ( links abgeschrägt?) oder was? - Anfängerfrage
Beitrag von: Pit am 06. September 2012, 15:08:27
Danke für die Antwort!

Gibt es Oblique Federn eigentlich auch in F? Könnte ja sein, daß meine Handschrift damit auch zurecht käme...

Was ist mit den für die Hosentasche geeigneten Füllfederhaltern? Hat jemand da noch einen Tip?
fragt Pit
Titel: Re: Feder in M (mittel) oder OM ( links abgeschrägt?) oder was? - Anfängerfrage
Beitrag von: admin am 06. September 2012, 15:42:34
Hallo Pit,

generell kannst Du alle neueren Schreibgeräte in die Hosentasche stecken ... Du solltest halt ggf. kein Metallschreibgerät nutzen ... zumindest nicht, wenn Du in der gleichen Hosentasche noch Schlüssel etc. hast. Das zerkratzt sonst ... ansonsten geht alles.
Wenn Du hier eher ein kleines Schreibgerät bevorzugst, dann würde ich Dir den Montblanc Mozart 116 (gibt es aber sicher nicht mit OF) oder den Astoria David (OF ist sicher möglich) empfehlen.

OF gibt es; gerade bei älteren Schreibgeräten findet man diese Federbreite immer mal.

Bei den aktuellen Schreibgeräten wäre der folgende wohl der preiswerteste (billigste?) Füllhalter mit OF Feder:
http://www.penexchange.de/forum_neu/viewtopic.php?f=5&t=6227

Gruß
Michael

Titel: Re: Feder in M (mittel) oder OM ( links abgeschrägt?) oder was? - Anfängerfrage
Beitrag von: Pit am 06. September 2012, 19:47:31
Kurze Frage noch:

Du meinst diesen hier, richtig?
http://www.mrpen.co.uk/index1.html

Sehr interessant!

Was ist den der Unterschied zwischen einem
1.) Medium Italic Oblique und einem
2.) Medium Oblique?

Ist 1.) von der Strichstärke zarter?

Bräuchte den Füller auch für Eintragungen in Tabellen, da wäre ja dann die Fine Italic interessant. Allerdings ist die ja dann nicht abgeschrägt.
Wenn ich richtig verstehe, dann wäre mir also mit der Medium Italic Oblique weiter geholfen?

D A N K E
Pit
Titel: Re: Feder in M (mittel) oder OM ( links abgeschrägt?) oder was? - Anfängerfrage
Beitrag von: admin am 06. September 2012, 19:55:45
Hallo Pit,

schau Dir mal die folgende Website an, hier werden die Unterschiede zwischen den Federn sehr gut beschrieben:
http://nibs.com/Fountain-Pen-Nib-Customizations.htm

Ja, ich meinte http://www.mrpen.co.uk/index1.html ... ich hatte auch überlegt, ob ich mir den kaufe ... bisher haben mich die Versandkosten aber abgehalten, die aus meiner Sicht einfach zu teuer sind bzw. die ich bei Bestellungen aus dem U.K. nicht gewöhnt bin.

Viele Grüße
Michael